Historia y Arqueología Marítima

HOME

LOS PINTORES ALEMANES

Fedeler,  Carl (1837 - 1897)

Indice Pintores Alemanes

 

 

Fischer im Mondschein

Öl auf Leinwand, 70x 110 cm sig. u. r.: C. Fedeler, 1884 Sammlung Peter Tamm, Hamburg

Fedeler war ein Sohn des Marinemalers Carl Justus Härmen Fedeler (1799 — 1858). Am 17. November 1837 in Bremen geboren, ließ er sich in Bremerhaven nieder und spezialisierte sich auf Schiffsporträts. Der Autodidakt hatte das Meer auf einer Ostasienreise kennengelernt. Er starb unverheiratet am 18. März 1897 in Bremerhaven.

Diese durch den tiefstehenden Vollmond über dem Meer beleuchtete Szene läßt erkennen, daß die Arbeit der Fischer bei Tag oder Nacht keine] Ruhe kennt. Mit der mühseligen Arbeit des Netzeinholens sind drei Mäni ner der vierköpfigen Besatzung des kuttergetakelten Fangschiffes beschäftigt, während der Schiffer das vor dem Winde heransegelnde dreimastige Rahschiff im Auge behält.

 

 

Bremer Vollschiff »Mobile« 1859

Öl auf Leinwand, 100 x 140 cm sig. u. r.: Carl Fedeler, BR. HAFEN, 1859 Deutsches Schiffahrtsmuseum Bremerhaven

Von der Zeit seines Ankaufs 1856 bis zu seinem gewaltsamen Ende 1866 war das Bremer Vollschiff Mobile das weitaus größte Schiff der norddeut-j sehen Handelsflotte. Dieses 1854/55 in den USA erbaute Schiff strandete als S. C. Thwing schon auf der ersten Reise mit einer Ladung Baumwolle an der schwedischen Küste. Der Kaufmann FranzTecklenborg ersteigerte] die S. C. Thwing und übergab sie D. H. Wätjen als »Correspondenz-J Rheder« zur Bereederung. Fast 10 Jahre diente das Schiff weltweit unter dem Namen Mobile dem Bremer Reeder, bis es in dem amerikanischen] Hafen gleichen Namens bei der Beladung mit Baumwolle durch Feuer total zerstört wurde. Bei einer größten Länge von 63,40 Meter war das Schiff 11,2 Meter breit und hatte eine Raumtiefe von 9,02 Meter.

 

Este sitio es publicado por la Fundacion Histarmar - Argentina

Direccion de e-mail: info@histarmar.com.ar