Historia y Arqueología Marítima

HOME

LOS PINTORES ALEMANES

Holst, Johannes (1860 - 1965)

Indice Pintores Alemanes

 

In der Nordsee

Öl auf Leinwand, 67 x 105 cm  sig. u. 1.: Joh. Holst aus Privatbesitz

Seit jeher war die Nordsee bei den Seeleuten wegen ihrer Stürme und der schwierig anzusteuernden, von vorgelagerten Sänden umgebenden flachen Küsten gefürchtet. Manches von langer Reise rückkehrende Schiff fand hier kurz vor dem Heimathafen ein vorzeitiges Ende. Die Darstellung einer friedlichen Nordsee zeigt dagegen dieses Bild. Eine Bark steuert bei leichten Winden gegen eine tiefstehende, von einer aufkommenden mächtigen Wolke verdeckten Sonne eines Sommertages. Die friedliche, ruhige Stimmung wird durch den Sonnenglast auf dem Meer unterstrichen und steht im Kontrast zu den sonst vom Künstler bevorzugten Darstellungen eines stürmischen Himmels und der bewegten See.

Johannes Holst wurde als Sohn des Schiffers Peter Holst am 22. Oktober 1880 in Altenwerder geboren. Er ging als Dekorationsmaler in die Lehre bei Julius Lüdders in Finkenwerder. Julius und Hinrich Lüdders waren anerkannte Schiffsporträtmaler und beeinflußten Holst nachhaltig. Er malte zunächst mit Vorliebe Fischkutter, dann Segelschiffe und Dampfer auf hoher See. In vielen Hamburger Reedereikontoren hingen seine Schiffsporträts. Als er am 5. Juli 1965 starb, hinterließ er ein Oeuvre von weit über 1000 Bildern, die vor allem die Segelschiffsromantiker begeisterten.

 

»Elbe I« mit »Monte Rosa«

Öl auf Leinwand, 70x100 cm; sig. u. 1.: Joh. Holst, 1936 ans Privatbesitz

Kräftig schiebt der SW-Sturm die heimkehrende Monte Rosa an dem Feuerschiff Elbe I vorbei in die Eibmündung. In der kurzen, über der geringen Wassertiefe steilen See arbeitet das Feuerschiff schwer hinter seiner Verankerung. Die graugelben Brecher-llehen lange Schaumstreifen hinter sich her. Eine ähnlich stürmische Wetterlage wurde am 26. Oktober 1936 dem Feuerschiff zum Verhängnis, als es in einer steilen See kenterte und die Besatzung mit sich in die Tiefe riß. Die 1930 erbaute, etwa 14000 BRT große Monte Rosa der Hamburg-Süd überdauerte den Krieg und sank unter dem Namen Empire Windrush 1954 nach einer Explosion im Mittelmeer.

 

Este sitio es publicado por la Fundacion Histarmar - Argentina

Direccion de e-mail: info@histarmar.com.ar