Historia y Arqueología Marítima

HOME

LOS PINTORES ALEMANES

Saltzmann, Carl  (1847 - 1923)

Indice Pintores Alemanes

 

 

 

 

Blick auf die Insel Helgoland an einem stürmischen Tag

Gouache, 38x58 cm] sig. u. r.: C. Saltzmann, 1909 Leihgabe: Gerd Raulff, Cuxhaven

Saltzmann wurde am 23. September 1847 in Berlin geboren. Er besuchte die Berliner Akademie und war Schüler Hermann Eschkes. Er machte mehrere Studienreisen nach Holland, Italien und Skandinavien. 1878 bis 1880 unternahm er mit dem Prinzen Heinrich eine Weltreise. Seit 1888 begleitete er Kaiser Wilhelm n. häufig auf Reisen, 1894 wurde ihm die neueingerichtete Klasse für Marinemalerei in der Akademie in Berlin übertragen; 1896 erfolgte die Ernennung zum Professor. Er unterwies den Prinzen Heinrich in der Malkunst, aber auch Wilhelm II., der marinemalerische Ambitionen hatte. Zusammen mit Hans Bohrdt und Willy Stöwer bildete er das Dreigestirn Wilhelmischer Mari-nemaler, das auf Grund einer großen Produktivität und wegen der Nähe zum Kaiser eine dominante Stellung unter den Marinemalern einnahm und die Entwicklung der Marinemalerei in Deutschland nachhaltig beeinflußte.

Düster erhebt sich vor drohendem Himmel die sturmumwehte Felseninse« Helgoland. Hoch brandet die See gegen die der Insel vorgelagerten Düne. Die Möwen kreisen aufgeregt über den brechenden Wellenkämmen, unbeeindruckt von dem Wetter, immer bereit, auf Beute niederzustoßen. Ein düster-drohendes Bild, dessen Dramatik durch die aufgetürmte Wolkenwand einer herannahenden Bö noch gesteigert wird.

 

 

Strandblick auf Wogen und Gischt

Öl auf Leinwand, 32 x 52,6 cm sig. u. r.: Saltzmann, Ddf Sammlung Peter Tamm, Hamburg

Eindrucksvoll werden hier die über dem flach auslaufenden Strand brechenden Wellen dargestellt. Die die Farbe des Himmels und der Wolken reflektierende See hat durch den aufgewühlten Sand eine schmutzig grüngelbe Färbung angenommen und bildet im Bewegungsablauf breite Schaumstreifen.

Aufgeregte Möwen warten über dem seichten Wasser vor dem Ufer auf leichte Beute.

 

Este sitio es publicado por la Fundacion Histarmar - Argentina

Direccion de e-mail: info@histarmar.com.ar