Historia y Arqueología Marítima

HOME

LOS PINTORES ALEMANES

Schmitz, Georg  (1851 - 1917)

Indice Pintores Alemanes

 

 

Eisgang im Hamburger Hafen

Öl auf Leinwand, 25,5x35,5 cm sig. u. r.: G. Schmitz Rückseite: Inschrift auf Rahmen: Der alte Segelschiffhaferi vor dem Zollanschluß, Wintertraumstimmung, Georg Schmitz, 1886 Leihgabe: Borowski, Hamburg

Von 1866 bis 1870 war der Düsseldorfer Schmitz Student an der dortigen Akademie . Seine Lehrer waren die beiden fruchtbarsten Vertreter der Düsseldorfer Nazarener Andreas und Carl Müller sowie Oswald Achenbach. 1876 siedelte er aach Hamburg über.

Sein bisher noch unzulänglich bekanntes Werk umfaßt insbesondere nieder-nieinische, westfälische und holsteinische Landschaftsmotive, darunter häufig Wbterlandschaften im Schein der Morgen- oder Abendsonne. Die von ihm gelegentlich gefertigten großformatigen Küstenlandschaften erinnern zum Teil an arbeiten gleicher Thematik von Andreas Achenbach. In seiner Hamburger Zeit wandte sich G. Schmitz auch Einzelmotiven in den Hamburger Stadttei-*n» dem Hafen und der näheren Umgebung der Stadt zu. So entstanden u. a. sichten aus dem Gängeviertel und dem Hafen sowie idyllische Uferland-aaften' an Bille und Luhe. Ausgesprochene Marinegemälde des Künstlers •tad selten. Die wenigen bekannten Beispiele zeigen hauptsächlich die Klein-sc«iffahrt, wie z. B. Finkenwerder Fischerboote vor der Eibmündung und vor Helgoland. — Die Mehrzahl seiner Gemälde dürfte verschollen sein. Die bekannten Exemplare befinden sich fast ausschließlich in Privatbesitz. Er starb *ÄL7 in Hamburg.

Eine Darstellung, die die Schwierigkeiten für die Schiffahrt im Hafen bei winterlichem Eisgang zum Ausdruck bringt. Der Mastenwald der im winterlichen Niederhafen auf die neue Navigationsperiode wartenden großen und kleinen Segelschiffe wird überragt von dem hohen, im Dunst aufragenden lurm des »Michels«. Hölzerne Segelschiffe vne die einschleppende Schonerbark bestimmen noch das Bild des Hafens, in dem durch kleine Schlepper mit noch schwachen Dampfmaschinen mühselig das Eis aufgebrochen und in Bewegung gehalten wird.

 

 

Este sitio es publicado por la Fundacion Histarmar - Argentina

Direccion de e-mail: info@histarmar.com.ar