Historia y Arqueología Marítima

HOME

LOS PINTORES ALEMANES

Hardorff, Hermann Rudolf  (1816 -1907)

Indice Pintores Alemanes

 

 

Segler »Deutschland« und »Nordamerika«

Öl auf Leinwand, 90x 119 cm sig. u. 1.: R. Hardorff Leihgabe: Hapag Lloyd AG Mit den Schiffen Deutschland und Nordamerika begann die ereignisreiche Geschichte der Hamburg-Amerika-Linie. Beide 1848 in Dienst gestellten Schiffe waren mit ca. 37 Meter und 40 Meter Länge für unsere Begriffe klein, konnten aber, von Beginn an für den Nordamerikadienst vorgesehen, 20 Kajütpassagiere und 200 Zwischendeckpassagiere befördern. 1857 ging die Deutschland im Atlantik verloren. Die Nordamerika wurde 1858 in Hamburg und ein Jahr später nach Norwegen verkauft. Seit 1868 nicht mehr verzeichnet.

Hardorf wurde am 6. März 1816 als Sohn des Porträt- und Historienmalers Gerdt Hardorff in Hamburg geboren, der Zeichenlehrer an der Gelehrtenschule des Johanneums war. Er war es auch, der seinen Sohn in die Malkunst einführte. Hardorff machte Studienreisen nach Holland, England, Schottland und an die Ostsee. 1843 Heß er sich in Hamburg nieder, wo er am 4. Oktober 1907 verstarb. Er malte vor allem Hafen- und Schiffsbilder. Sein bekanntestes Werk ist die »Explosion des Linienschiffes Christian VII bei Eckernförde« aus dem Jahre 1850, das eine Episode aus dem Deutsch-Dänischen Krieg von 1848/ 49 aufgreift.

 
 

Este sitio es publicado por la Fundacion Histarmar - Argentina

Direccion de e-mail: info@histarmar.com.ar