Historia y Arqueología Marítima

HOME

LOS PINTORES ALEMANES

Stöwer, Willy (1864 - 1931)

Indice Pintores Alemanes

 

 

»Hohenzollern« im Vartdals Fjord

Tempera, 40 x 60 cm sig. u. r.: S .M. Y. Hohenzollern 1910, Willy Stöwer; u. Li Vartdals Fjord, Abend aus Privatbesita

Der am 22. Mai 1864 in Wolgast geborene StÖwer fuhr zunächst als Schiffsinge-nieur zur See. Der Autodidakt betätigte sich bereits in dieser Zeit als Illustrator. Er ließ sich Ende der 1880er Jahre als Marinemaler am Tegeler See nieder. Als Herausgeber von Büchern über die Kaiserliche Flotte und den Segelsport schuf er Hunderte von Illustrationen. Seit 1904 nahm er mehrfach als Gast des Kaisers an dessen Seereisen teil. Als Vorsteher des Deutschen Flottenvereins war er in vorderster Linie an der Propaganda für die Flottenaufrüstung beteiligt. Er hinterließ eine Autobiographie mit dem Titel: »Zur See mit Pinsel und Palette«, die noch zu seinen Lebzeiten erschien. Er war einer der produktivsten deutschen Marinemaler überhaupt. Am 31. Mai 1931 starb er in seinem Haus in Tegel.

Auf den Seereisen Kaiser Wilhelm IL fanden die mitreisenden bekannten Marinemaler neben der Gelegenheit zu Naturstudien auch die Möglichkeit, die Schiffe der deutschen Flotte darzustellen. Hinter den einprägsa-j men Segeln der sogenannten norwegischen Yacht unter der von der Sonne beleuchteten Bergkuppe ist die kaiserliche Yacht Hohenzollern zu erkennen. In ihrer Begleitung erkennt man das weiß gestrichene Torpedoboot S 97, das unter dem Namen Sleipner auf diesen Reisen als Depeschenbooi detachiert war, und einen kleinen Kreuzer der Städte-Klasse.

 
 

Este sitio es publicado por la Fundacion Histarmar - Argentina

Direccion de e-mail: info@histarmar.com.ar